• Produktion von biodynamischen Weinen, erzeugt mit spontaner Gärung ohne den Zusatz von Gärmitteln und anderer Verbesserungsmethoden.
  • Wineshop mit Versand in ganz Deutschland auch kleinster Mengen (Beispiel 1 Karton=12 Flaschen).
  • www.vini-falzari.it: Internetseite des Weinguts

Unser hof

Um den Agriturismo Fondaccio liegen ca. 15 Hektar Land, die zum Hof gehören: Weingärten, Olivenhaine, Felder, Obstbäume und ein Gemüsegarten.
Produziert wird hier seit Beginn der 50er Jahre Olivenöl und Wein, aber erst seit 1991 übernimmt unsere Familie, die Familie Falzari, den Hof. Heute wird der Hof von den beiden Brüdern Sergio und Roberto Falzari geleitet. Sergio zeichnet sich verantwortlich für alles, was mit dem Weinbau und der Landwirtschaft zu tun, kümmert sich um die Forschung in diesen Bereichen, insbesondere um die Erprobung des biodynamischen Landbaus und den Kontakt mit der Pflanzenwelt. Roberto hat allgemein den eher technischen Part übernommen, erforscht und experimentiert den Einsatz von Technologien für erneuerbare Energieresourcen und kümmert sich um den Agrotourismus, den er auch als Mittel zur Verbreitung seiner Auffassung einer umweltverträglichen und bewussten Landwirtschaft versteht. In den 90er Jahren wurde nämlich mit der Konversion von traditionellen Landbaumethoden zu solchen begonnen, die darauf hinzielen, die Integrität der Erde und ihrer Vitalität zu bewahren (gemäß Verordnung (EWG) Nr. 2078/92 für umweltgerechte und den Lebensraum schützende landwirtschaftliche Produktionsverfahren).
Seit August 2004 sind wir offiziell zur biologischen Landwirtschaft übergegangen, um dann mit der Forschung und Erprobung der biodynamischen Landwirtschaft weiterzuarbeiten, die seit März 2007 zu unserem Arbeitsalltag gehört. Wir verfolgen dabei unsere Idee, moderne agronomische Methoden und Technologien mit dem alten Wissen zu vereinen, und zwar unter dem Gesichtspunkt, dass Pflanzen, sensible und intelligente Wesen, die wahren Protagonisten der Landwirtschaft sind und unsere Bemühungen darauf abzielen, ihre physischen und subtilen Bedürfnisse zu unterstützen, damit ihre Existenz reich an Energie, Gleichgewicht und Harmonie mit dem Menschen und allem, was sie umgibt, ist.
Bei dieser Art Landwirtschaft werden keine Düngemittel verwendet, in der Vinifikation wird mit der spontanen Gärung gearbeitet, d.h. ohne den Einsatz von Gärhefen und Nährstoffen. Wir setzen auf biologische Vielfalt (Biodiversität) als grundlegende Nahrung des Lebens und noch viel mehr...
Die Weingärten sind nach Süden und Südosten ausgerichtet und in zwei Anlagen unterteilt. Die erste besteht seit 1978 und produziert auf ca. zwei Hektar Fläche Sangiovese und zu einem geringen Anteil Canaiolo. Der zweite 2003 angelegte Weinberg erstreckt sich über ca. drei Hektar und produziert Sangiovese, Cabernet Sauvignon und Merlot. Seit 2005 erzeugen wir Selengaia aus den neuen Weingärten.
Die Olivenölerzeugung erfolgt mit ca. 1300 Olivenbäumen in zwei Olivenhainen, die an unterschiedlichen Stellen liegen. Der Olivenhain mit den älteren Bäumen ist nach Süd-Südwestenausgerichtet und besteht aus verschiedenen Kulturvarietäten (Cultivar): außer den klassischen toskanischen Arten Moraiolo, Leccio und Frantoio wachsen dort auch die Arten Grappolo und Mignolo oder Cerretano - ihr Name leitet sich vom Herkunftsort Cerreto Guidi, unserer Nachbargemeinde, ab - sowie Pendolino, die wegen der hängenden Form ihrer Zweige so heißt, und schließlich Rossellino. Der andere, 1995 gepflanzte und nach Norden ausgerichtete Olivenhain nennt die für die Toskana typischen Cultivar sein Eigen: Moraiolo, Frantoio, Leccio. Außer diesen beiden großen Olivenhainen findet man zahllose Olivenbäume auf dem Gutsgelände verteilt, wie dies für das toskanische Landschaftsbild typisch ist. Die Olivenhaine werden seit 2004 mit biologischen Landbaumethoden geführt und haben die entsprechende Zertifizierung 2007 erhalten. Ab März 2007 wurde zur biodynamischen Landwirtschaft auch in diesem Bereich übergegangen.

"SELENGAIA" - CHIANTI D.O.C.G.

8.80 € inkl. Versand

Wichtigste technische Daten der Lage

Boden: hauptsächlich lehmiger Boden mittlerer Körnung
Weingarten: Abstand zwischen Reihen 2,2 m, Pflanzenabstand 0,8 m
Pflanzdichte: 5600 Pflanzen pro Hektar
Fläche: 2,84 ha
Mittlere Seehöhe: 60 m Seehöhe
Ausrichtung: Süd- Südwest
Durchschnittlicher Ertrag: 1,8 kg/Pflanze
Rebsorten:
85% Sangiovese
10% Cabernet Sauvignon
5%  Merlot

Vinifikation, Ausbau, Reifung

Alkoholische Gärung und Mazeration mit den Schalen: 16-20 Tage je nach Gärungsverlauf.
Malolaktische Gärung und Konservation in Stahltanks.
Ausbau in der Flasche: mindestens 4 Monate.

Analysedaten bei Abfüllung

Alkoholgehalt: 13,5 %
Gesamttrockenextrakt: 30,5 gr/l
Gesamtsäuregehalt: 5,9 gr/l
Ph: 3,38
Schwefeldioxyd insgesamt: 47 mg/l

Produktion : 7000 Flaschen

Kurzbeschreibung

Der Name dieses Weins leitet sich vom griechischen Wort "Selene" für den Mond und dem lateinischen "Gaia" für die Erde ab. Benannt haben wir so unseren Wein ab dem ersten Jahr nach der Umstellung auf den biodynamischen Weinbau.
Dieser Wein wird durch spontane Vinifikation erzeugt, d.h. ohne Zusatz von Gärhefen, Nährstoffen für Gärmittel oder anderen Zusätzen wie weiteren ausgewählten Gärmitteln oder anderen Substanzen, die zwar bei der biologischen Weinerzeugung zugelassen sind, den Wein jedoch von seinem natürlichen und harmonischen Bildungsprozess abbringen.
Selengaia ist ein Chianti mit einer satten, strukturierten Farbe mit Körper, bedeutend im Geschmack mit Geruchsnoten, die an kleine rote Beerenfrüchte erinnern, mit Anklängen insbesondere an schwarzen Pfeffer.

Dieser Text steht auf dem Rücketikett des Selengaia

"....und wenn die Pflanzen nun sensible und intelligente Wesen wären,
wenn sie in der Lage wären, sich mit uns durch Emotionen auszutauschen,
wenn Einfachheit und Klarheit erforderlich wären, um Zeichen und Nachrichten wahrzunehmen,
wenn sie auf Pflege, Respekt und Liebe mit positiver Energie und Zusammenarbeit reagierten,
dann also hätten wir richtig gehandelt, bei unserem Versuch, für sie eine gesunde
Umwelt und eine vitale Harmonie zu schaffen, mit genügend Raum, um erneut den Menschen bei sich aufzunehmen.
Vielleicht lässt sich Landwirtschaft mit dem Herzen betreiben.
(Selengaia ist so entstanden)"

Sergio Falzari

"TINNARI" - IGT BIANCO TOSCANO TREBBIANO

8.80 € inkl. Versand

Die wichtigsten informationen zum weinberg, der den weisswein “Tinnari” hervorbringt.

Bodenart: Mischboden mit vorherrschendem Lehmanteil. Stockabstand in der Rebanlage: 2,5 -3 m x 1 m.
Alter der Rebanlage: 1972 .
Pflanzdichte: 3000 Pflanzen pro Hektar.
Anbaufläche: 7000 qm.
Mittlere Seehöhe: 60 m
Ausrichtung: Süd-Südwest.
Durchschnittsertrag pro Stock: 1,2- 1,5 kg
Rebsorte: Trebbiano Toscano in purezza

Vinifikation, Ausbau und Reifung

Auf die Traubenlese folgt die Mazeration in einem gekühlten Tank, jedoch ohne den Einsatz von Niedrigtemperatur-Kühlanlagen. Diese Phase unterstützt die Entwicklung der Duftnoten und die natürliche Klärung des Weins. Danach erfolgt das Entbeeren mit leichtem vorgärigem Pressen. Die spontan einsetzende alkoholische Gärung der “Blume” erfolgt bei niedrigen Temperaturen (18°-20°C ) und dauert ca. 20-25 Tage. Darauf folgt die malolaktische Gärung, die durchgeführt wird, um den Wein zu stabilisieren, denn so wird das Risiko einer erneuten Gärung in der Flasche verhindert, die zu organoleptischen Anomalien führen können. Ohne diesen malolaktischen Gärungsprozess müsste man den Wein unter sterilen Bedingungen filtern, um die Bakterien, die eine weitere Gärung verursachen, zu eliminieren. Eine solche Filterung ist für den Wein ein traumatischer Eingriff, da dadurch Körper und Aromen reduziert werden. Bei der Gärung und bei allen weiteren Produktionsphasen werden außer sehr geringen Mengen Sulfiten keine Zusätze verwendet (Schwefeldioxydanteil des Weins, der in den Handel kommt: 70 mg/l), und wenn vor dem Abfüllen die Analyse eine Instabilität der Bentonit-Proteine (weißer Lehm, als Fällmittel eingesetzt) aufweist, um zu verhindern, dass der Wein in der Flasche trüb wird oder sich Satz bildet.

Reifung : in Edelstahltanks und Betontanks bis zur Abfüllung

Filterung : mit 3-5 Micron-Kartons oder größerem Durchmesser. Ausbau in der Flasche von mindestens 2 Monaten

Vorgesehene Produktionsmenge: 2500 Flaschen/Jahr

"ALTROVE" - IGT ROSSO TOSCANO

17.00 € inkl. Versand

Wichtigste technische Daten der Lage

Boden: hauptsächlich lehmiger Boden mittlerer Körnung
Weingarten: Abstand zwischen Reihen 2,2 m,Pflanzenabstand 0,8 m
Pflanzdichte: 5600 Pflanzen pro Hektar
Fläche: 2,84 ha
Mittlere Seehöhe: 60 m Seehöhe
Ausrichtung: Süd- Südwest
Durchschnittlicher Ertrag: 1,8 kg/Pflanze
Rebsorten:
1/3 Sangiovese
1/3 Cabernet Sauvignon
1/3 Merlot

Vinifikation, Ausbau und Reifung

Alkoholische Gärung und Mazeration auf den Schalen: 16-20 Tage je nach Gärungsverlauf.
Malolaktische Gärung und Konservation in Stahltanks.
Ausbau in französischen Barrique-Fässern erster und zweiter Nutzung: 12-14 Monate
Reifung in der Flasche: 8 Monate

Produktion : 900 Flaschen

Kurzbeschreibung

Die Vinifikation erfolgt unter den gleichen Kriterien wie für den Chianti "Selengaia".
Er erhält sich die für einen Sangiovese typische Frische und Eleganz, die vom vollen Geschmack eines Cabernet Sauvignon und den attraktiven Geschmacksnoten eines Merlot begleitet werden.
Die Geruchsnoten aus dem Holz sind evident und gut mit denen des Wein vereint, ohne je vorherrschend zu sein.

Dieser Text steht auf dem Rücketikett des Altrove

"Weit, weit zwischen den Zeitläuften ein Geheimnis... verzaubert und still,
ein unberührtes Anderswo,
heidnische Sakralität und antike Mysterien.
Ausgehend von der Alchimie eines beredten Weins bettet das Denken seine Unruhe in jenes Anderswo.
Erhebt sich zitternd jenseits von Zeichen und Grenzen."

Benannt nach dem Werk mit dem Titel "Altrove" (Anderswo) der zeitgenössischen Künstlerin Clementina Brescianino entstand der Wein "Altrove" der Brüder Sergio und Roberto Falzari aus dem Wunsch, Erde und Pflanzenwelt zu vereinen.

VINO DA TAVOLA ROSSO

Wie Selengaia und Altrove erfolgt die Vinfikation dieses Tafelweins völlig natürlich, d.h. ohne Zusätze, mit einer Ausnahme: Mindestmengen Kaliummetabisulfit, leider noch notwendig für die Konservierung des Weins. Beim Verkosten stellt sich die Harmonie, Natürlichkeit und Unverfälschtheit des Weins heraus, das Ergebnis einer Landwirtschaft, Weinerzeugung und -konservierung, die die Natur absolut respektieren. Sie erhalten diesen Wein je nach Wunsch in Bag-in-Box mit 5 oder 10 Litern Inhalt oder in 5-Liter-Glasflaschen.